2. Liga A 11.Spieltag: Die Gäste nehmen sechs Punkte mit

FC Südlich - Viking Raiders 2 : 0
Torschützen:Manakish (26.), Ayam Goreng (35.) *** ---

Der Traum der Wikinger von einem Punktgewinn bei den Südlichtern war nach einer guten halben Stunde so gut wie geplatzt, denn nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste nur noch zwei weitere Torchancen.

SpVgg Kieselstein - Ab vom Schuss 4 : 4
Torschützen:Rund (21.), Eckig (41.), Ratte (58.), Quarz (78.) *** Mischka (4., 66., 87.), Waldkautz (54.)

Ein typisches Abstiegskampf-Ergebnis: Die Kieselsteine hatten richtig geraten und waren gut einen Treffer besser, aber der überragende Mischka rettete den Abschüssigen einen glücklichen Auswärtspunkt.

Titanic Players - Hexenkessel SV 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** CJ Stretch, Marton Vas

Ein glücklicher, aber schwer erkämpfter und teurer Teilerfolg für den HSV: Beide diesmal verwarnten Spieler waren bereits vorbelastet und werden demnächst aussetzen müssen. Die Titanics hatten trotz der richtigen Gästetaktik immer noch ein Erwartungstor.

Soup Dragons - Kogge Hansa 3 : 1
Torschützen:Lind Wurm (61., 88.), Jalapeno (27.) *** Humble (12.)
Gelbe Karten:Lind Wurm *** ---

Ein Klassenunterschied im Kellerduell der Liga - wer hätte das gedacht? Die Dragons steckten den schnellen Führungstreffer der mutigen Gäste souverän weg und rissen die Spielkontrolle an sich, was ihnen alle halbe Stunde einen verdienten Torerfolg einbrachte. Nun fehlen der Kogge bereits 4 Punkte bis zum vorletzten Tabellenplatz.

Lokomotive Leipschs - PS Spielerei 2 : 4
Torschützen:Danny Glover (54., 86.) *** Kvyat (4., 29., 76.), Ericsson (89.)

Und diesen vorletzten Tabellenplatz nehmen derzeit die Eisenbahner ein, deren Mutprobe gegen den Tabellenführer krachend scheiterte. Auch wenn die Begegnung bis in die Schlussminuten umkämpft war, konnten sich die Rennfahrer letztlich verdient behaupten und die Hinrunde mit 8 Siegen und nur einer Niederlage abschließen.

3. FC Eiderstedt - Rüttgers Club 1 : 3
Torschützen:Gustav Gans (8.) *** Fritz (31.), Palio (42.), Sepp Herberger (77.)

Eiderstedt hatte den Club kommen lassen - und der kam mit viel Schwung! Die Gäste ließen sich durch den frühen Gegentreffer nicht aus dem Tritt bringen und zeigten eine souveräne Vorstellung, bei der sie fast einen ganzen Treffer besser waren als der FC.