2. Liga B 16.Spieltag: Der VfL trifft nach der Pause neun Mal

VfL Chaos 2003 - Reissdorfer Thekentornados 10 : 1
Torschützen:Urlaubsstau (21., 55., 62., 84., 88.), Nationalismus (59., 76., 82.), BND (54., 71.) *** Fifty Sven (37.)
Gelbe Karten:--- *** Heck Meck

1:1 hatte es zur Halbzeit gestanden! Schon in Scapa Flow hatte Reissdorf mit 9 Treffern Differenz verloren, und hier erging es den Gästen keinen Deut besser. Der VfL holte im achten Heimspiel dieser Saison den siebten Sieg und sichert sich damit zumindest mal den sportlichen Klassenerhalt (14 Punkte und 42 Tore vor den Snowjumpers).

Profexa Vorwärts - Sesamstraßen Kicker 1 : 1
Torschützen:Sonderaufgabe (77.) *** Ravioli (54.)

Eine einzige Torchance hatten die Kicker ihrem Gegner überlassen - und diese nutzte Profexa, um wenigstens das allerdings hochwahrscheinliche Remis zu retten. Allzu viele gefährliche Vorstöße hatten nämlich auch die Gäste nicht zu verzeichnen gehabt. Beide Teams bleiben in der Ligatabelle punktgleich.

FC Hollywood - SV Comixense 3 : 3
Torschützen:Jean Reno (66., 79.), Chris Evans (50.) *** Kuroneko (1.), Keichi (23.), Troll (57.)

Hochverdient holt Comixense seinen zweiten Auswärtspunkt in dieser Saison, und angesichts ihrer doppelt so hohen Siegchance in dieser Begegnung wäre für die Gäste leicht noch mehr möglich gewesen. Die Schauspieler schleppen sich derweil dem Saisonende entgegen, haben aber bereits 7 Punkte mehr auf dem Konto als beide Schlusslichter.

Heart of Scapa Flow - Mangelsdorfer Mannen 2 : 0
Torschützen:Kenny Wayne Shepherd (7.), Tom Waits (44.) *** ---
Gelbe Karten:Ike Turner *** ---

Die Gastgeber leisteten sich den Luxus, zwei WP auf der Bank sitzen zu lassen, aber Mangelsdorf hatte noch deutlich weniger Interesse an einem Sieg in dieser Begegnung, sodass Scapa Flow mit dem 8. Heimsieg in dieser Saison seinen Vorsprung auf den schärfsten Verfolger auf vier Punkte verdoppeln konnte.

Schwabenauswahl - Triple Dribble Trouble 2 : 2
Torschützen:Nikita G. (54.), Dr. Horst Rock (69.) *** Chip Pass (47.), Throw On (78.)

Die Hintermannschaft der Gäste hatte nicht gerade einen Sahnetag erwischt: Nach bisher erst sechs Gegentreffern in 15 Spielen musste der neue Superstar Wembley Goal gleich zwei Mal den Ball aus seinem Kasten holen. Dadurch kamen die Schwaben mit einem blauen Auge und einem glücklichen Punktgewinn davon.

Die Hinterwäldler - Snowjumpers SC 4 : 1
Torschützen:Zschepplin (47., 48., 61.), Deutschneudorf (80.) *** Andreas Wellinger (31.)

Jetzt gilt es! Und die Strategie von Manager Epp, eine schreckliche Hinrunde zu ertragen und in der Rückrunde im eigenen Stadion die rettenden Punkte zu holen, scheint aufzugehen: Trotz des Rückstands zur Halbzeit waren seine Hinterwäldler den Snowjumpers geradezu verblüffend klar überlegen und siegten auch in dieser Höhe verdient. 4 Punkte und 9 Tore liegen nun zwischen beiden Teams in der Tabelle - und der Abgrund der Relegationsteilnahme.