2. Liga A 17.Spieltag: Nur zwei Gäste holen je einen Punkt

FC Südlich - SpVgg Kieselstein 0 : 0

Die Taktik der Kieselsteine wäre alleine nicht ausreichend gewesen, um hier einen Punkt mitzunehmen - notwendig war darüber hinaus eine überragende Leistung der Gäste in der Defensive, um die beiden Erwartungstore der Südlichter zu verhindern.

Kogge Hansa - 3. FC Eiderstedt 2 : 0
Torschützen:Koch (46.), Kilau (61.) *** ---

Mit einer taktisch überzeugenden Vorstellung fährt die Kogge ihren zweiten souveränen Heimsieg in Folge ein und verkürzt dadurch ihren Rückstand auf ihren heutigen Gegner in der Tabelle auf nur noch drei Punkte. Eiderstedt hätte einen Ehrentreffer verdient gehabt, mehr aber auch nicht.

Rüttgers Club - Soup Dragons 3 : 0
Torschützen:Kupferberg (11., 76.), Palio (31.) *** ---

Das sah schon reichlich ambitioniert aus, wie die Dragons hier versucht hatten, ausgerechnet beim Pokal-Halbfinalisten ihren ersten Auswärtssieg zu erbeuten. Angesichts von fast 75% Siegchance für den Club, der mit jedem weiteren Erfolg seine Schulden schneller tilgen kann, fällt es mir schwer, die Taktik der Gäste als "richtig" zu bezeichnen.

Hexenkessel SV - PS Spielerei 3 : 3
Torschützen:Stephane Robidas (5.), Elias Vorliczek (56.), Matt Pistilli (90.) *** Massa (2., 54.), Giovinazzi (7.)

Fortuna wählte in diesem offenen Schlagabtausch das am wenigsten wahrscheinliche, gleichzeitig aber gerechteste Ergebnis, auch wenn sie sich beim letzten Treffer eine Menge Zeit ließ. Beide Teams dürften mit diesem Teilerfolg gut leben können.

Ab vom Schuss - Lokomotive Leipschs 6 : 2
Torschützen:Merlin (42., 74.), Waldkautz (6.), Feuerkaefer (56.), Biene Maja (71.), Steinpilz (80.) *** Stan Laurel (25.), Thom Bartels (77.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Einschließlich des deutlich aufpolierten Torverhältnisses ist dieser verdiente Erfolg der Abschüssigen schon fast drei Punkte wert und lässt die Gastgeber, die mit einer Trefferquote von über 200% des Erwartungswertes glänzen konnten, weiterhin auf eine positive Punktedifferenz am Saisonende zusteuern. Leipsch zeigte das, was das Team kann, aber für mehr als zwei Treffer reichte es nicht.

Viking Raiders - Titanic Players 2 : 0
Torschützen:trunken (54.), lagerlöf (86.) *** ---

Das war sogar besser, als Manager Siebert erhofft hatte, weil die Gäste aus ihren durchaus vorhandenen Chancen nichts Zählbares machen konnten. Die Titanics hatten ihren Gegner offensichtlich unterschätzt und den Raiders deutlich zu viel Spielraum gelassen, was letzteren eine Siegchance von fast 50% bescherte.