2. Liga A 18.Spieltag: 7:3 Punkte für die Relegationskandidaten

PS Spielerei - Viking Raiders 0 : 0

Genau so ein "trostloses 0:0" wollten die Wikinger haben, und auf dem Weg dorthin mussten sie gerade mal zwei Torchancen des Tabellenführers überstehen. Auch bei den Autos klappt nicht immer alles, in dieser Saison jedoch insgesamt ziemlich viel.

Kogge Hansa - Ab vom Schuss 4 : 1
Torschützen:Kilau (17., 26., 51.), Koch (66.) *** Schnatterine (21.)
Gelbe Karten:--- *** Waldkautz, grauer Wolf

Auch das zweite Heimspiel in dieser Runde nutzt die Kogge zu einem souveränen Erfolg und hat nun erstmals seit Runde 1 dieser Saison volle 4 Trainings-WP zur Verfügung. Die Gäste waren hier völlig überfordert und dürfen heilfroh sein, schon so viele Punkte auf ihrem Konto zu haben.

Rüttgers Club - Hexenkessel SV 2 : 1
Torschützen:Kupferberg (54.), Fritz (73.) *** Chris Stanley (16.)

Mit seiner "formschönen" Aufstellung spielte der Club den HSV zeitweise an die Wand und versäumte es lediglich, seine mehr als 30 Torchancen zu einem Schützenfest zu nutzen. Die Hexen hatten zur Pause sogar noch geführt, besaßen jedoch keine 20% Chance auf einen Punktgewinn.

Soup Dragons - SpVgg Kieselstein 0 : 1
Torschützen:--- *** Eckig (2.)
Gelbe Karten:Szalaszar *** ---

In diesem Schlüsselspiel gegen die Relegationsteilnahme praktizierten die Steinchen die hohe Kunst des Machbaren, erkämpften sich zudem eine dritte Torchance und hatten das bisschen Glück des Tüchtigen, um auch den zweiten Punkt aus dieser Begegnung mitnehmen zu dürfen. Die Dragons hingegen sind mit dieser Niederlage auf den letzten Platz der Tabelle abgerutscht.

Lokomotive Leipschs - Titanic Players 5 : 2
Torschützen:Stan Laurel (25., 90.), Oliver Hardy (44., 67.), Thom Bartels (59.) *** Griffon (10.), Unicorn (76.)

Mit ihrer zweiten Niederlage in dieser Runde dürften sich die Titanics aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben. Leipschs hingegen verbessert sich mit diesem wichtigen Sieg auf Rang 8 und tut zudem seinem Torverhältnis etwas Gutes.

3. FC Eiderstedt - FC Südlich 0 : 0

Eine gerechte Punkteteilung in einer von beiden Seiten sehr bedächtig geführten Begegnung, die keinem der beiden Teams so richtig weiter hilft. Stan Dard hatte etwas besser taktiert und damit den Heimvorteil kompensieren können, aber für einen Sieg reichte das den Gästen nicht.